AnsFuG (Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz)

AnsFuG (Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz)

Durch das am 08.04.2011 in Kraft getretene Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz (AnsFuG) rücken Mitarbeiter von Banken und Sparkassen nun erstmals persönlich in den Fokus der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Wer als Anlageberater, Vertriebsbeauftragter oder Compliance-Beauftragter tätig ist, muss ab November 2012 die erforderliche Sachkunde und Zuverlässigkeit für seine Tätigkeit nachweisen, anderenfalls drohen Beschäftigungsverbote. Die Mitarbeiter werden in einer Datenbank bei der BaFin registriert, Beschwerden werden den Anlageberatern persönlich zugeordnet. Die BaFin kann Mitarbeiter direkt sanktionieren, etwa durch eine Verwarnung oder durch ein Tätigkeitsverbot, das bis zu 2 Jahre dauern kann. Die möglichen arbeitsrechtlichen Konsequenzen sind gravierend.In diesem Seminar erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Neuerungen und klare Handlungsleitlinien für die sich daraus ergebenden betriebsverfassungsrechtlichen bzw. personalrechtlichen Aufgaben, die auf Sie zukommen.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • ✔ Individuelle Schulungsthemen
  • ✔ Aktuelle Rechtsprechung
  • ✔ Praxisnahe Übungen und Beispiele
  • ✔ Kompetente Nachbetreuung
  • ✔ Flexible Terminabstimmung
  • ✔ Erfahrene Referenten

AnsFuG im Überblick

  • Sachkunde und Zuverlässigkeit
  • Anzeigepflicht
  • Verwarnung von Mitarbeitern
  • Tätigkeitsverbote
  • Veröffentlichung von Sanktionen durch die BaFin

Arbeitsrechtliche Konsequenzen

  • Fragerecht bei Einstellung
  • Verwarnung durch die BaFin = Abmahnung durch den Arbeitgeber?
  • Kündigung bei Tätigkeitsverbot?
  • Persönliche Haftung des Arbeitnehmers?
  • Namentliche Registrierung in der BaFin-Datenbank

Handlungsbedarf für Betriebsräte

  • Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten, § 87 BetrVG
  • Aus- und Weiterbildung, §§ 96ff. BetrVG
  • Personelle Einzelmaßnahmen bei Versetzung oder Kündigung in Folge eines Beschäftigungsverbotes
  • Beurteilungsgrundsätze, § 94 Abs. 2 BetrVG
  • Auswahlrichtlinien, § 95 BetrVG
  • Überwachungspflichten, §§ 75, 80 BetrVG

Betriebsvereinbarung „AnsFuG“

  • Mögliche Inhalte
  • Regelungsgrenzen

Eine praxisnahe Vermittlung der Seminarinhalte ist entscheidend für den Lernerfolg. Alle Seminare werden von den sehr erfahrenen Arbeitsrechtsexperten der AfA Rechtsanwälte gehalten. Diese vertreten ausschließlich Betriebsräte und Arbeitnehmer, sodass sie mit den aktuellen Herausforderungen und Problemen umfassend vertraut sind. Auch nach dem Seminar steht Ihnen der Referent als Ansprechpartner in allen rechtlichen Angelegenheiten zur Verfügung und kann Sie – wenn nötig – anwaltlich beraten und vor Gericht oder in der Einigungsstelle vertreten.

Nadja Häfner-Beil

Nadja Häfner-Beil
Fachanwaltin für Arbeitsrecht

Melanie Julia Maußner

Melanie Julia Maußner
Fachanwaltin für Arbeitsrecht

Philipp Nacke

Philipp Nacke
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Sebastian Wurzberger

Sebastian Wurzberger
Wirtschaftsjurist, LL.B.

Seraphim Ung Kim

Seraphim Ung Kim
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Dr. Silke Greve

Dr. Silke Greve
Rechtsanwältin

Annika Pilz

Annika Pilz
Fachanwaltin für Arbeitsrecht

Bernd Behr

Bernd Behr
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Claudia Isabell Grothe

Claudia Isabell Grothe
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Dr. Sérgio Fernandes Fortunato

Dr. Sérgio Fernandes Fortunato
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Juan Felipe Willsch

Juan Felipe Willsch
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Eva Ratzesberger

Eva Ratzesberger
Rechtsanwältin

Tolles Seminar. Wir haben einen sehr guten Einblick in die neuen Anforderungen erhalten. Macht weiter so!

– Sabine K., Wertheim

Tolles Seminar! Wir hatte kurz vor der Schulung ein ausführliches Telefonat mit unserem Referenten. Wir haben ihm unsere aktuelle Situation geschildert und erläutert, was wir von dem Seminar erwarten. Er hat alle Schulungsinhalte an unsere Probleme angepasst und anhand von Bespielen erklärt. So konnten wir mit konkreten Lösungsansätzen nach Hause fahren.

– Sabine R., Berlin

Danke für die tolle Organisation. Wir haben das Seminar außer Haus durchgeführt und mussten uns um nichts kümmern. AfA hat uns Vorschläge für Tagungsräume zukommen lassen, wir mussten nur noch entscheiden. Top!

– Martin F., Stuttgart

Sie entscheiden über den Schulungsort und den Seminartermin. Ob in Ihrem Unternehmen, einem Tagungshotel, den AfA-Schulungsräumen in Nürnberg, Frankfurt oder Bamberg: Wir richten uns nach Ihren Wünschen. Auch die Auswahl des Termins erfolgt anhand Ihrer Vorgaben. Die Vielzahl an Referenten ermöglicht uns, dringende Schulungen sehr kurzfristig anzubieten.

Sie haben sich mit Ihrem Gremium noch nicht auf einen Termin geeinigt? Das ist kein Problem. Wir reservieren Ihnen gerne mehrere Termine zur Auswahl bis eine Entscheidung gefallen ist.

Sie sind an unseren Inhouse-Seminaren interessiert? Fordern Sie gleich Ihr individuelles Angebot an!

Ich freue mich auf Sie!

Lisa Freudenthaler

Seminarmanagerin

Tel.: 0911 / 37 66 77 78

Mail: info@afa-seminare.de

Felder die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder!

Service

pikto-professionell
KOSTENÜBERNAHME

Alle angebotenen Seminare erfüllen regelmäßig die Anforderungen an eine Freistellung nach § 37 Abs. 6 BetrVG.
Mehr erfahren!

pikto-individuell
BR-BESCHLUSS

Wir unterstützen Sie gerne mit Vorlagen für einen formwirksamen Beschluss des Betriebsratsgremiums.
Mehr erfahren!

pikto-kompakt
SEMINARAUSWAHL

Wir helfen gerne bei der maßgeschneiderten Auswahl der Themen und klären welche Seminare für Sie erforderlich sind.
Mehr erfahren!

pikto-professionell
FREISTELLUNG

Sie haben als Betriebsrat Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit während einer erforderlichen Schulungsveranstaltung.
Mehr erfahren!

Impressionen