betriebsraete-forum-wedde

veröffentlicht am 12.11.2014 von

Tarifeinheit, Mindestlohn, Antistressverordnung, Beschäftigtendatenschutz – an Themen herrscht kein Mangel. Dies wurde bereits zum Auftakt des Deutschen Betriebsräte Forums 2014 deutlich.

Nachdem Veranstalter Marc-Oliver Schulze von den AfA-Rechtsanwälten den inhaltlichen Bogen für die erstmals in Berlin stattfindende Tagung gespannt hatte und die über 250 Teilnehmer vom zukünftigen Regierenden Bürgermeister Berlins, Michael Müller, sehr sympathisch begrüßt worden waren, ging es direkt in die Vollen.

Von Seiten der Politik sorgten der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek und Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, für aktuellen Input. Das aufmerksame Plenum zeigte sich diskussionsfreudig und es gab zahlreiche dezidierte Nachfragen und kritische Statements zu den neuesten Gesetzesvorhaben und „Baustellen“ der Bundesregierung.

„Eine Monsterwelle rollt auf Sie zu“. Bildreich, pointiert und mindestens ebenso schnell wie die Entwicklung der aktuellen Technik referierte Prof. Dr. Peter Wedde über die „schöne“ neue App-Welt und die damit verbundenen Herausforderungen, denen sich Betriebsräte stellen müssen. Potentiale durch Cloud Computing, Crowdwork, Big Data aber auch die Gefahren ungeregelter Technik wurden so jedem schnell bewusst. Den Abschluss des ersten Forumstages markierte Prof. Franz Josef Düwell mit seinem juristisch fundierten Überblick zum BDSG, Fragen der Verhältnismäßigkeit und vielen konkreten Hinweisen sowie Einschätzungen rund um das BEM.

Ein gelungener Auftakt, der auch für die kommenden Tage spannende Themen, interessante Referenten und viele Diskussionen erwarten lässt.

DAS BR Forum vernetzt

Networking leicht gemacht. Entspanntes Get-Together für die Anreisenden am Sonntagabend. Bei Snacks und Getränken sorgte der „Icebreaker Wall“ für ein entspanntes Kennenlernen.

Die Lokführer hatten zum Glück ein Einsehen. Pünktlich zur Anreise für das Deutsche Betriebsräte Forum lief der Schienenverkehr (fast) wieder planmäßig. So konnten auch Teilnehmer, die sich per Bahn auf den Weg nach Berlin machten, ohne Probleme bereits am Sonntag anreisen.

Während die Hauptstädter und viele hunderttausend Besucher aus nah und fern den 25-jährigen Fall der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor und entlang des Verlauf des ehemaligen Grenzwalls feierten, netzwerkten die fast 100 bereits anwesenden Betriebsräte ganz entspannt beim abendlichen Get-Together im Tagungshotel.

Die Vernetzungswand mit dem treffenden Namen „Icebreaker Wall“ war der perfekte Start zum Networking. Von nahezu jedem Teilnehmer wurde ein Polaroid geschossen und auf der Wand befestigt. Den Namen draufgeschrieben und schwupps war das Gesicht auch für die später hinzukommende Gäste leicht zu identifizieren.

Und wer sich die Feierlichkeiten zum Mauerfall nicht entgehen lassen wollte, konnte diese bequem vom Bildschirm aus bei Snacks und Getränken verfolgen. Ein weiterer Hingucker, die „Berlin-Ecke“ mit Tipps rund um das vielfältige kulturelle und touristische Angebot der Spreemetropole.

Hier können Sie die 1. Ausgabe der offiziellen ForumNews downloaden.