recht auf unerreichbarkeit im job

veröffentlicht am 19.02.2014von

Smartphones, Laptops und Tablets machen es möglich, dass immer mehr Berufstätige auch außerhalb ihrer regulären Arbeitszeiten für ihre Vorgesetzten und Arbeitskollegen erreichbar sind. Den „klassischen Feierabend“ gibt es heutzutage nur noch selten. Dabei hat die ständige Erreichbarkeit oft nicht nur gesundheitsschädliche Folgen für Beschäftigte, sondern stellt auch einen Verstoß gegen das geltende Arbeitszeitgesetz dar.

Fraglich in diesem Zusammenhang ist daher, ob Mitarbeiter ein Recht auf Unerreichbarkeit haben? Marc-Oliver Schulze, Fachanwalt für Arbeitsrecht, stellt dies im Interview mit der Süddeutschen Zeitung klar.